Der Geschichten-Generator geht in die 2. Auflage!

fullsizeoutput_c8c

So schnell sollte es eigentlich gar nicht gehen: Die 1. Auflage des Geschichten-Generators war so etwas wie ein Liebhaber-Projekt! Von  Schwarzbunt-Druck wunderbar  gefertigt, war jeder Generator ein Unikat. Das passte prima, denn auch sämtliche Geschichten, die der Generator inspiriert, sind ja einmalig. Aber gleichzeitig war das Verfahren so aufwändig, dass die Generatoren viel teurer hätten sein müssen – weswegen ich gar nicht richtig Werbung dafür gemacht habe: Ich wollte sie ja möglichst lange den Teilnehmer.innen meiner Workshops anbieten oder wenn ich mit Einen Roman in 60 Minuten erfinden! auftrete …

So war der Plan, aber er hat (was mich natürlich gleichzeitig auch freut), nicht so richtig geklappt, denn viel schneller als erwartet, war die 1. Auflage verkauft. Und deswegen ist es großartig, dass es jetzt eine erneut von Axel Stiehler gestaltete 2. Auflage gibt – eine Volksausgabe sozusagen – die im Offset-Druck hergestellt wurde. Noch immer sehr schön anzuschauen, mit ein paar kleinen Veränderungen, auch was die Verpackung betrifft.
Ich werde auf der Geschichten-Generator-Seite demnächst die Buchhandlungen aufführen, in denen man ihn bekommen kann, aber da das ja im Moment noch überschaubar ist, kann man den Generator auch ganz unkompliziert bei mir bestellen:

Email an mich (juttareichelt@aol.com) mit Adresse und Telefonnummer reicht aus und ich verschicke ihn mit Rechnung über 12 Euro plus 2 Euro Versandkosten innerhalb Deutschlands (andere Länder auf Anfrage). Wer fünf bestellt, bekommt einen geschenkt. Lieferkonditionen für Buchhandlungen, andere Weiterverkäufer. innen oder Schulen teile ich gerne auf Anfrage mit.

Jetzt kann es also los gehen und ich freue mich über Tipps und Anregungen, wo der Geschichten-Generator gut hinpassen könnte – und natürlich über Bestellungen!

„Es wäre schön“: Vier Erzählungen von Jutta Reichelt

„Bis auf die titelgebende Erzählung „Es wäre schön“, die „Text des Monats“ im Literaturhaus Zürich war, handelt es sich um unveröffentliche Texte, die Teil eines sich noch in der Entstehung befindlichen Zyklus zum Thema »Hinter Türen« sind.
Sehr genau beobachtet die Autorin darin den schmalen Grat zwischen alltäglicher Normalität und versteckter Verrücktheit.
Eher beiläufig und in einer schnörkellosen Sprache gewährt Jutta Reichelt Einblick in die Lebenswelt ihrer Figuren, die von sich anbahnenden oder zurückliegenden Katastrophen umgeben sind – und das selbst vielleicht gar nicht wahrnehmen.
Neben überraschenden und gleichwohl überzeugenden Wendungen ist es der leise, humorvolle Blick der Autorin, der verhindert, dass die Lektüre eine bedrückende wird.

Der vorliegende schmale Band, eigentlich eher ein Heft, hat den Umfang einer literarischen Single-Auskopplung, oder besser einer Maxi-Single. Und während die 32 Seiten im Innenteil zweifarbig im herkömmlichen Offsetverfahren auf feinstem Vorsatzpapier gedruckt wurden, so gingen wir beim Umschlag den umgekehrten Weg: Handsatz in Holz und Blei, manueller Pressendruck auf einem antiken Bostontiegel.
Das führte zu einem ungleichmäßigen Druckbild auf dem Cover, jeder Band ist ein Unikat, alle einzeln von Hand nummeriert und signiert.“
(Aus der Pressemitteilung des Bremer Logbuch Verlags)

Das Heft kann für 8 Euro telefonisch (0421-69193842) oder per Mail
(info@logbuchladen) unter Angabe von Namen und Telefonnumer
versandtkostenfrei bestellt werden. Bei Buchhandlungs-Bestellungen existieren die üblichen Konditionen.
ES WÄRE SCHÖN. Logbuch Verlag, 32 Seiten, ISBN: 978-3-00-044-772-3

Wer an einer Lesung interessiert ist, möge gerne und unverbindlich mein Konzept „4 Texte, 3 Antworten“ anfordern. Für interessierte Lesekreise gibt es spezielle Konditionen. Ich freue mich über Anfragen: juttareichelt@aol.com