QueerLit oder Das Schreiben der anderen

Ich freue mich sehr, dass es nach der tollen Auftaktrunde von QueerLit im vergangenen Herbst 2021 nun eine zweite Runde gibt, bei der ich die schöne Aufgabe übernehmen darf, die eingeladenen Gäste in kurzen Texten vorzustellen – unter einem Aspekt, der für mein eigenes Schreiben wichtig ist.

Weil QueerLit vom Literaturhaus Bremen veranstaltet wird, findet Ihr meine Texte, und noch sehr viel mehr, auf der dortigen Homepage:

– Infos zu den Veranstaltungen mit Gunther Geltinger und Antje Rávik Strubel (27.09.22: Werkstatt des queeren Romans), Daniel Schreiber und Jayrôme C. Robinet (17.11.2022: Quersprechen),

– den programmatischen Text Queer – ein seltsames Rauschen von Gunther Geltinger über queeres Schreiben und was damit überhaupt gemeint sein könnte,

– meine Texte Gunther Geltinger oder das Schreiben und das Leben und Antje Rávik Strubel oder Möglichkeiten des Erzählens

– und falls Ihr sie noch nicht gesehen habt, findet Ihr dort auch die queere Buch-Kolumne von Linus Giese und die Videoreihe, für die Sasha Marianna Salzmann Gespräche mit Hengameh Yaghoobifarah, Antje Rávik Strubel, Gunther Geltinger und Tomasz Jedrowski im vergangenen Jahr geführt hat.

Ganz große Empfehlung für alle, die sich für zeitgenössische Literatur interessieren!

Ich freue mich über Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..