Lesung in der Bremer Stadtwaage am 04.11.2015 um 19 Uhr

IMG_0239Ich werde nicht dazu übergehen für jede Lesung, die ich bestreite, einen eigenen Beitrag zu veröffentlichen – zumal die wenigsten Leser:innen dieses Blogs in Bremen leben, wo wiederum die meisten meiner Lesungen stattfinden. Aber am Mittwoch findet eine besondere Lesung statt – und deswegen bekommt sie auch einen eigenen Post.

Am Mittwoch lese ich aus meinem Roman „Wiederholte Verdächtigungen“ in der Bremer Stadtwaage und das ist – den Nichtbremer:innen sei es gesagt – nicht nur das, was manche einen „ehrwürdigen“ Ort nennen, sondern es ist auch der Ort, an dem ich selbst vor genau 20 Jahren eine Lesung von Reinhard Lettau besuchte, der 1995 den Bremer Literaturpreis erhielt für sein Buch „Flucht vor Gästen“. Weil ich das als ein wunderbares Detail dieser Lesung empfinde, werde ich mir und dem Publikum die Freude machen, zu Beginn zwei kurze Abschnitte von Reinhard Lettau vorzulesen. Hier geht es zu meinem älteren Beitrag „Flucht vor Gästen könnte eine Lösung sein„.

Dass ich mich auf diese Lesung besonders freue, hat aber noch einen weiterem Grund: Da die Sparkasse Bremen zu dieser Veranstaltung einlädt, ist der Eintritt frei – was uns guten Gewissens um Spenden für ein Flüchtlingsprojekt bitten lässt!

Ich freue mich am Mittwoch also ganz besonders, wenn Ihr kommt  – oder vielleicht Werbung macht?! Bestimmt gibt es eine Kusine oder Kindergartenfreundin, einen früheren Kollegen oder die Mutter eines Freundes, den ihr in Bremen kennt? Schickt sie alle in die Langenstr. 13, wir werden uns einen schönen Abend machen!

Und alle, die Lust haben, ganz unabhängig davon, ob sie kommen oder empfehlen oder was sie sonst so vorhaben, könnten vielleicht eine schöne kleine Geschichte schreiben, was alles passieren kann, auf dem Weg zu einer Lesung oder wenn man dort eine Person trifft, die dummerweise … ja, was könnte alles bei einer Lesung passieren? Freue mich über reale oder phantasierte Desaster, über Verwechslungen, Wiedersehensfreuden oder kriminalistische Finessen! (Wie immer: entweder auf euren Blogs oder hier im Kommentarfeld 😉